Homöopathie

In der Homöopathie wird der Mensch als einheitliches Ganzes von Körper, Seele und Geist betrachtet.
Die homöopathischen Mittel basieren auf
  • Mineralischen Stoffen und Metallen
  • Pflanzlichen Stoffen oder
  • Tierischen Grundstoffen (z.B. Bienengift,  Ameisensäure).
Homöopathische Mittel sind wirksam – bei akuten wie auch bei chronischen Erkrankungen und sind frei von Nebenwirkungen. Es werden keine chemischen Zusatzstoffe beigesetzt.
Die Mittel werden in Hinblick auf die jeweiligen Beschwerden des Patienten individuell ausgewählt.
Im homöopathischen Erstgespräch (Erstanamnese) macht sich der Arzt ein Bild von Ihren Beschwerden und bezieht dabei Ihre Lebenssituation und persönlichen Umstände mit in die Therapie ein. Ihr persönliches Empfinden der Krankheit ist für den Arzt wichtig, um später ein speziell für Sie geeignetes Mittel zu verordnen.
Der Erfolg der Behandlung hängt unter anderem von folgenden Faktoren ab.
  • Die Reaktionsfähigkeit des Organismus spielt eine Rolle,
  • der richtige Behandlungszeitraum,
  • ihre Fähigkeit, den eigenen Körper zu beobachten.
Vor dem Erstgespräch sollten Sie sich Gedanken machen:
  • Welches sind meine Hauptbeschwerden
  • Was, glauben Sie, ist die Ursache?
  • Wie sind die Symptome?
  • Gingen der Erkrankung belastende Situationen voraus?